Produktion.Interaktion.Präsentation
 

Am Heinrichsplatz

Ein Spielplatz zur Zukunft der Mobilität für Kinder von 4 bis 10 Jahren

Nach „Space for Kids on Tour“ ist „Am Heinrichsplatz“ bereits die zweite Kinderausstellung, die id3d-berlin – nach Idee und Konzept von beier+wellach projekte – als Generalunternehmer umgesetzt hat und bis heute als Wanderausstellung betreibt. Im Zentrum dieses „Spielplatzes zur Zukunft der Mobilität“ steht ein Straßenzug zu Beginn des Autozeitalters und in der Gegenwart, in dem die Kinder an interaktiven Themenhäusern und Vorführstationen die verschiedenen Formen der Mobilität im Vergleich zwischen früher und heute erkunden und vertiefen.

Interaktivexponate

Neben acht interaktiven Themenhäusern, die zum selbständigen Entdecken auffordern, realisierte id3d-berlin nach den konzeptionellen Vorgaben von beier+wellach projekte auch alle weiteren Interaktivexponate für Kinder im Alter zwischen vier bis zehn Jahren. Während beispielsweise eine Abgaswand die Auswirkungen verschiedener Motortypen demonstriert, veranschaulicht ein Themenglobus die weltweite Kfz-Verteilung. Ebenso wird an entsprechenden Hands-On-Exponaten erläutert, was ein Urmotor ist, wie dieser im Gegensatz zum Elektromotor funktioniert oder warum ein Solarauto mit Sonnenenergie fährt. Ein besonderes Highlight ist der „Spatz vom Heinrichsplatz“, der als interaktiver Audiobegleiter die Kinder intuitiv durch die Ausstellung führt und an jedem der Themenhäuser eine audiogestützte Bildershow auslöst. In Hinblick darauf, dass der „Spatz“ durch unzählige Kinderhände wandert, wurde er als nahezu „unkaputtbar“ konstruiert.
mehr über Interaktivexponate...

Ausführungsplanung

Ziel bei der Umsetzung des Entwurfs von beier+wellach projekte war es, die Einpassung der Wanderausstellung in unterschiedlichste räumliche Begebenheiten zu ermöglichen und gleichzeitig den Straßenzug als geschlossene Welt zu konstruieren, in der die Kinder sich eigenständig bewegen können. Alle Architekturen sind zudem auf die Altersgruppe der 4- bis 10-Jährigen ausgelegt ohne jedoch kindlich zu sein.
mehr über Ausführungsplanung...

Produktion

Auch in der Umsetzung spielte die junge Zielgruppe eine entscheidende Rolle. Durch die kindgerechte, robuste Konstruktion können die kleinen Besucher eigenständig agieren und auch mal toben, ohne dass Verletzungsgefahr besteht oder die Architektur leidet. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Herstellung haptischer Oberflächen gelegt. Konturfräsungen in den Häuserfassaden und Straßenbelegen machen die Tour durch den Heinrichsplatz zu einem Erlebnis mit allen Sinnen.
mehr über Produktion...

Logistik

Seit 2007 ist der „Heinrichsplatz“ nun schon unterwegs – id3d-berlin betreut die gesamte Tour, von der Buchungsanfrage über die räumliche Einplanung, Transport, Auf- und Abbau bis zur Lagerung und übernimmt – bei Bedarf – auch die Betreuung der Ausstellung mit eigenem Mentorenteam.
mehr über Logistik...

 

 

Auftraggeber
Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

Konzeption und Gestaltung
beier+wellach projekte, Berlin

Leistungen
Leistungsphasen HOAI 5-9 . Tourlogistik . Entwicklung und Bau Interaktivexponate . Umsetzung Grafik / Licht / AV-Technik und Multimedia

Kategorie
Wanderausstellung

Zeitraum
Leistungserbringung: seit 2007
Eröffnung: 24. November 2007

Ort
Deutsches Technikmuseum Berlin . Mercedes-Benz-Museum Stuttgart .
KinderKulturFestival Duisburg.                
DB Museum Nürnberg.

Größe
200 qm

 
Drucken | Empfehlen | Newsletter | Tauthaus Kooperation