Produktion.Interaktion.Präsentation
 
  • Exponateinrichtung.
    Einbringung von geschnitzten Puppenfiguren.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Vorbereitung Exponateinrichtung.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Entwicklung eines Gemäldelayouts, u.a. Gemälde von Lyonel Feininger und Georg Muche.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Layoutüberprüfung und Einbringung der Marionetten aus „Die Abenteuer des kleinen Buckligen“ von Kurt Schmidt.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Handpuppen aus Holz gedrechselt.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Einrichtung von Metallarbeiten, z.B. die hohe Kanne von Gyula Pap.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Präsentation von verschiedenen Steingutarbeiten.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    „Wassily Sessel“ von Marcel Breuer und Freischwinger von Mies van der Rohe.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
  • Exponateinrichtung.
    Spiel-Puppen „Märchen aus dem Morgenland“ von Julia Feininger.

    © id3d-berlin, 2019, Berlin
 

Bauhaus-Museum Weimar

2019 ist das Jubiläumsjahr des Bauhauses. 100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses eröffnet feierlich ein neues, modernes Bauhaus-Museum im Herzen Thüringens. Die Klassik Stiftung Weimar beherbergt hier die älteste und eine der umfangreichsten Bauhaussammlungen der Welt und präsentiert die gesammelten und über Jahrzehnte bewahrten Objekte umfangreicher als je zuvor nach dem Konzept von Holzer Kobler Architekturen.

Exponateinrichtung

id3d-berlin ist verantwortlich für die Exponateinrichtung von mehr als 900 Exponaten über drei Etagen im neuen Bauhaus-Museum Weimar. Gezeigt werden von einem Möbel-Ensemble, wie der über 3m langen Frankfurter Küche, der Lattenstuhl von Marcel Breuer, die filigrane Teekanne von Marianne Brandt bis hin zu Gemälden von Paul Klee.

Ein Großteil der über 900 Exponate wird gelegt oder gestellt präsentiert. Für 150 Exponate wurden individuelle Halterungen durch id3d-berlin entwickelt, produziert und zusammen mit den jeweiligen Exponaten in die Ausstellung eingebracht. Darunter über 90 Krallenhalter, verschiedene Sonderhalter und etwa 50 Tablare. Besonders sticht die Präsentation der „Spiel-Puppen“ des „Märchen[s] aus dem Morgenland“ von Julia Feininger und die Marionetten aus „Die Abenteuer des kleinen Buckligen“ von Kurt Schmidt hervor. Diese Exponate wurden hierzu mittels individueller Sonderhalter schwebend von der Rückwand in dynamischen Posen gezeigt.

Teppicharbeiten, z.B. von Benita Koch-Otte wurden von id3d-berlin unter besonderen konservatorischen Bedingungen eingebracht. Aber auch Papierexponate darunter Zeitdokumente, Arbeiten aus dem Bauhaus-Unterricht und Zeichenstudien gehören zum Exponatrepertoire.
mehr über Exponateinrichtung...

Auftraggeber
Klassik Stiftung Weimar

Gestaltung
Holzer Kobler Architekturen, Berlin

Kategorie
Dauerausstellung

Zeitraum
Leistungserbringung:
November 2018 - April 2019

Eröffnung
6. April 2019

Ausführungsort
Bauhaus-Museum Weimar

Leistungen
. Entwicklung, Planung, Produktion, Lieferung und Montage Präsentationssysteme / Halterungen, ca. 150 Stk.
. Auf- und Vormontage der Exponate
. Leitung und Ausführung der Exponateinbringung, ca. 900 Stk.
. Sondereinbringung, u.a. Frankfurter Küche, ca. 3mx2m

Größe
ca. 2.000 qm 

 
Drucken | Empfehlen | Newsletter | Tauthaus Kooperation